Gästebuch


Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz 

Anzeige: 11 - 15 von 55.
 

Franziska Treibmann aus Dresden

Samstag, 23-03-13 15:31

Hallo Herr Kemker,
ich möchte jetzt auch endlich mal das Gästebuch nutzen, um von meinen guten Erfahrungen zu berichten und ein dickes Dankeschön zu hinterlassen!
Schon seit 2003, nach einem Sturz beim Freispringen mit anschließender ungeklärter Lahmheit, die von allein wieder verschwand, hatte meine Stute Lady immer wieder Rückenbeschwerden. Des öfteren wurde die Muskulatur behandelt, der Sattel angepasst bzw. gewechselt, doch langfristig hat nichts geholfen. 2009 bekam ich die Diagnose Kissing Spines, was mich vor die Wahl stellte: Aufwändige und langwierige Behandlung mit Cortison durch den Tierarzt, um weiterhin im Springsport aktiv sein zu können, oder Zurückschrauben der Belastung. Ich entschied mich, Lady nur noch soviel zu reiten, wie es ihr Rücken erlaubte, doch im Winter 2011/12 war nichtmal mehr galoppieren möglich, da ihr der Rücken offensichtlich große Schmerzen bereitete. Meine Entscheidung, sie gar nicht mehr zu reiten, stand eigentlich schon fest, als Sie im Februar 2012 zum ersten Mal zu uns in den Stall kamen und die Dicke, die offenbar nicht nur mit dem Rücken Probleme hatte, behandelten. Ich habe gar nicht auf eine so gute Besserung zu hoffen gewagt, aber schon nach ein paar Wochen lief Lady so gut wie schon Jahre nicht mehr: Ließ sich fallen, trat willig ans Gebiss heran, wölbte den Rücken auf, bildete Muskulatur an Hals, Rücken und Hintern aus und hatte wieder unglaublich viel Freude am Laufen und an der Arbeit. Sogar so viel, dass ich es wagte wieder mit leichtem Springtraining zu beginnen und wir ein paar wenige Turniere erfolgreich bestreiten konnten. Wir zählen seit letztem Jahr auf jeden Fall zu den Stammkunden in Dresden und sagen tausend Dank für alles!
Franziska & Lady

 

Heidi Schwab aus Erbach-Ersingen

Montag, 17-12-12 14:13

Hallo Herr Kemker,
nach langer Odysee mit meinem Pferd , TA sowie Chiros habe ich endlich jemanden gefunden der das Problem von meinem Pferd sofort erkannte. Eingklemmter Ischiasnerv und das schon seit 3 Jahren. Dadurch Überlastung der Vorderbeine . Pferd stand zum Teil da als hätte es Rehe. Stellte beide Beine nach Vorne weg und auch die Hinterbeine nach Hinter raus den Rücken durchgedrückt Kopf nach unten. Bewegung wurde alles auf der Vorhand aufgefangen da er nicht mehr die Hinterhand belasten wollte . Inzwischen sieht die Hinterhand deutlich besser aus. Schweif wird getragen und Pendelt. Kommt auch besser wieder aus der Schulter. Es wird mich jetzt viel Zeit kosten bis sich die Muskulatur wieder richtig festig. Nocheinmal herzlichen Dank das Sie meinem Scherzgeplagten Pferd helfen konnten.
Liebe Grüße Fabrizo und Heidi Schwab

 

Katrin Schudde aus Bernau

Montag, 17-12-12 09:38

Lieber Dieter,
ich möchte das Gästebuch nutzen, um auch anderen Pferdefreunden von deiner Arbeit zu berichten.
Mein Pferdchen Skjoni lebt seit 5 Jahren bei mir. Er war ungestüm und gefährlich. All das legte sich mit viel Bodenarbeit. Beim Anreiten zeigte sich der Kleine auch sehr kooperativ. Die weitere Ausbildung aber zeigte, dass er sich schlecht unter dem Reiter biegen ließ und seine Hinterbeine nicht gut anheben konnte. Reiten war mit Skjoni keine Freude mehr, also begann ich zu forschen, was könnte das Pferd für Probleme haben. Es folgten: Longenkurse mit Pysiotherapeutin, Seminar mit renomierten Westernreiter, intensives Training mit Trainerin, dann Untersuchung Naturheilpraktiker, Pysiotherapeutin, Ostreopathin. Nun besitze ich ein sehr sehr teueres Pferd. Die Osteopathin konnte einige Blockaden lösen, stellte aber fest, dass er zwei feste Halswirbel hat und empfahl mir, das Pferd nie wieder zu reiten. Der Schock saß tief. In meiner Verzweiflung berichtete ich meinem TA davon und er sah sich das Pferd an. Er empfahl mir einen Chiropraktiker. Nun recherchierte ich im Internet. Es gab zwei Chiropraktiker, für die ich mich entschieden hätte. Einer davon warst du. Und es war einfach wunderbar, dass du bereits nach zwei Wochen, nachdem ich dich anschrieb, kommen konntest.
Du hast mein Pferd mit viel Ruhe behandelt. Anfangs war mein Pferdchen von deinen Berührungen gar nicht begeistert. Wir konnten aber zusehen, wie sich das Pferd entspannte und deine Behandlung sichtbar genossen hat. Dann konnten wir direkt sehen wie aus einer steinharten Lenden- und Gesäßmuskulatur weicher Wackelpudding wurde. Es war ein wunderbares Erlebnis. Bei der zweiten Behandlung, hast du dich intensiver der Halswirbelsäule gewidmet. Insgesamt macht das Pferd große Fortschritte. Er lässt sich auf seiner schwierigen Seite viel besser biegen, er hebt nun gerne seine Beine und das schönste, meine Hufschmieden konnte den großen Erfolg deiner Arbeit sehen. Das Pferd steht nun hinten enger zusammen und kann daher die Hinterbeine gut heben. Ich bedanke mich sehr bei dir und freue mich, dass es dich für die Pferdewelt gibt. In unserer Region hat sich diese Behandlungsmethode noch nicht so in den Köpfen der Pferdemenschen durchgesetzt. Ich werde gerne von diesem ERfolg berichten, in der Hoffnung, dass ein Umdenken stattfindet. Wenn ein Pferd nicht mitarbeitet, heißt es meisten, es will nicht. Ich sehe das anders. Kein Pferd ist berechnent. Arbeitet das PFerd nicht mit, wird wohl ein Problem vorliegen und bevor man dem Pferd unrecht tut, ist es eine gute Möglichkeit, es von einem so guten Chiropraktiker behandeln zu lassen.
Ich jedenfalls nehme diese Behandlung bei meinen Pferden in das jährliche Programm mit auf, denn ich will, dass es den Pferden gut geht und ich den Pferden nie wieder unrecht antute aus falschem Verständnis.
vielen vielen Dank, alles Gute für dich und deiner Familie und schöne Weihnachten wünschen Katrin und ihre Pferdchen aus Bernau

 

Marion Dinzinger aus Bruckmühl (Bayern)

Freitag, 19-10-12 23:22

Hallo lieber Dieter,
ich bin's "Brian As", der 12-jährige Traber-Wallach aus dem schönen Oberbayern, der immer so viele Wehwehchen und Probleme im Rücken sowie Atlas hatte und den du im immer so toll behandelt hast!
Meine Traber-Mama Marion und ich möchten uns deshalb auf diesem Wege von ganzen Herzen bei dir für deine tolle Arbeit mit mir bedanken! Ohne dich wäre mein Pferde-Leben bei weitem nicht so schön und lustig, wie es derzeit ist.
Nur durch deine Hilfe konnte ich im letzten Winter Schlitten-
König in Österreich und in diesem Sommer bayerischer C-Bahn-König werden. Insgesamt 16 mal habe ich in diesem Jahr gesiegt und den anderen Pferden die Eisen gezeigt. Ohne deine vielen Behandlungen hätte ich das bestimmt nicht geschafft.
Auch meine (Stall-) Freunde Wildfire, Sirmione Way und
Nui Super lassen dir viele Grüße ausrichten. Dank dir können
wir jeden Tag zusammen auf der riesigen Koppel "tanzen".
Ich freue mich schon wieder, wenn du zu uns zur Behandlung
kommst.
Liebe Grüße von meiner Traber-Mama und mir

 

steffi karaschewski aus Herscheid

Mittwoch, 22-08-12 22:34

Hallo Dieter
ich wollte hier mal ein ganz grosses Danke schön hinterlassen.
Seit einem Jahr doktern wir nun an Ganto herum weil er aus unerklärlichen Gründen mit dem Kopf schnickt durch Kliniken und allerlei Tierärzten sind wir über Kniebandanriss und Chip im Krongelenk und Knochenzyste immer noch nicht auf die Ursache des Kopfschüttelns gekommen und Du hast ihm das nun gott sei dank genommen es schien wirklich etwas im Rücken zu sein du hast so tolle Arbeit geleistet und Ganto und ich werden ab sofort zu deinem festen Kundenstamm in Reblin gehören
vielen vielen Dank
Steffi und Ganto aus Reblin im Sauerland :-)